homepage-links:

Prof. Dr. Alfred Engelweiter

Prof. Dr. Rudolf Schabusweiter

Dr. Klaus Dannweiter

Prof. Dr. Stefan Nehrerweiter

Dr. Karl-Heinz Kristenweiter

Dr. Gerhard Oberthalerweiter

impressum startseite postanschrift telefonnummer mailkontakt
POSTADRESSE
Verein z. Förderung d. Sportmedizin d. Bewegungsapparates
A-1030 Wien, Dannebergplatz 16/8
TELEFON | FAX
Organisation Mag. Eva Haas
Tel. 0664 406 47 11
Fax 02239 3219-19

Die geschichtliche Entwicklung von GOTS Österreich

ab 2012

GOTS Vizepräsident Dr. Gerhard Oberthaler

Dr. Gerhard Oberthaler hat an der Universität Innsbruck promoviert und seine Ausbildung im Krankenhaus d. Barmherzigen Schwestern in Linz absolviert. Facharztausbildung für Unfallchirurgie im Unfallkrankenhaus Salzburg. Seit 1997 führt Dr. Gerhard Oberthaler seine eigene Ordination.

Die Spezialgebiete von Dr. Gerhard Oberthaler sind Gelenkschirurgie, minimal invasive Operationen, konservative und operative Behandlung von Knorpelschäden sowie frühfunktionelle Behandlung nach Verletzungen und Opeationen.




2006 - 2012

GOTS Vizepräsident Dr. Karl-Heinz Kristen

Dr. Karl-Heinz Kristen, Orthopädische Abteilung Donauspital, später Gründung Sportklinik und Fusszentrum Wien, erweiterte die Aktivitäten der GOTS Österreich auf 4 Kongresse. Das GOTS Treffen unter der Leitung von Dr. Klaus Dann und Prof. Stefan Nehmer ging auf Reise was dank erfahrenen Organisationsteam möglich wurde. Immer auf der Suche nach neuem wurden Veranstaltungsorte verändert und neue Themen angesprochen. Obergurgl, Ischgl und Heiligenblut boten dabei eine spannende Kulisse. Die Einführung eines GOTS Kongress Fellow Programms ermöglichte es jungen Kolleginnen und Kollegen unentgeltlich in den Ablauf des Kongresses eingebunden zu werden.

Der Sportmedizin Grundkurs am Neusiedlersee unter der Leitung von Prof. Stefan Nehrer und Dr. Karl-Heinz Kristen wurde in des Segelzentrum des österreichischen Segelverbandes verlegt. Anlässlich der Jahres der Fußball EM in Österreich und der Schweiz wurden die Teilnehmer durch einen der weltweit erfolgreichsten Jugendtrainer Paul Gludowatz professionell trainiert. Die Mediziner zum Sport zu bringen war und ist das Ziel der GOTS. Deshalb wird dieser Sportmedizin Grundkurs weiterhin im Rahmen des Kitte und Windsurf Worldcup organisiert.

Ein primär als Experiment geplanter Herbstkongress in Ägypten unter der Leitung von Dr. Karl-Heinz Kristen hat sich zu einer gelungenen interaktiven Veranstaltung mit Atemtechnik und Apnoe Workshops, mit Zeit für Beiträge aus Fachbereichen die im orthopädischen und unfallchirurgischen Alltag keine Platz finden aber dennoch von großer Bedeutung sind, etabliert. Dr. Erich Altenburger kreierte mit der Sportärztewoche im Dezember in Zell am See eine Sportmedizinische Veranstaltung mit großer Beteiligung aus Deutschland, mit einer neuartigen Medienkooperation und mit beispielhafter Einbindung von Spitzensportlern aus dem Wintersport.

Univ. Prof. Dr. Stefan Nehrer -Dekan der Fakultät für Gesundheit und Medizin sowie Leiter des Zentrums für Regenerative Medizin an der Donau Universität Krems - brachte die GOTS mit den Veranstaltungen Update Sportmedizin mit 120 Teilnehmern sowie mit Pressekonferenzen zur Spitzensportbetreuung an die Universität. Der universitäre Forschungshintergrund der Donauuniversität Krems am Bewegungsapparat bietet eine massive Bereicherung für die GOTS und einen Brückenschlag von Wissenschaft und Sport.

Wichtige Impulse wurden durch Pressekonferenzen und Statements zu aktuellen Themen gesetzt. Die Internet Homepage www.sportkongress.at oder www.gots.at wurde zur Informationsquelle für Mitglieder und Interessierte etwickelt. Hier können die Kongress Abstracts ab 2006 heruntergeladen werden und Nennungen für zukünftige Veranstaltungen getätigt werden. Der für 2012 in Salzburg geplante Jahreskongress unter der Leitung von Dr. Gerhard Oberthaler wird eine große Aufgabe und ein großer Ansporn für die GOTS in Österreich auf den wir uns freuen.




2002 - 2006

GOTS.Vizepräsident Prof. Dr. Stefan Nehrer

Prof. Stefan Nehrer, Orthopädische Abteilung AKH Wien, später Ordinarius Tissue Engineering und Vize Rektor Donau Universität Krems war bereits in jungen Jahren sportmedizinisch aktiv. Seit 1984 veranstaltet er mit seinem Bruder, dem Allgemeinmediziner Dr. Martin Nehrer, gemeinsam die Sportmedizinischen Tage in Rust, die ein Fixpunkt im Kalender aller sportbegeisterten Ärzte sind. Unter seiner Leitung wurde das GOTS-Sekretariat mit der Agentur Frau Mag. Eva Haas professionalisiert. Die GOTS-Treffen in Zürs wurden in ein größeres Hotel verlegt um dem Ansturm der Teilnehmer und dem Komfort eines technisch gut ausgestatteten Hörsaales gerecht zu werden. Ferner gelang es mit Unterstützung der Industrie Abstractbände rechtzeitig zum Kongress zu verfassen. Zuletzt wurden die Inhalte auch auf CD-Roms gebrannt. Das Ski- und Snowboardrennen in Zürs wurde zum best guess race umgewandelt,um die Selbsteinschätzung der Teilnehmer auf die Probe zu stellen. Prof. Stefan Nehrer ist der Initiator der GOTS Goes Bike Veranstaltungen, die im Alpenvorland und im Salzburger Bike Park Leogang unter Beteiligung österreichischer Olympiateilnehmer + ehemaliger Bike Profis abgehalten wurden.

Er vertritt die Interessen der GOTS in der österreichischen Gesellschaft für Sportmedizin, in der Österreischischen Gesellschaft für Orthopädie und gemeinsam mit den deutschen Kollegen in der DGOOC.

Mitgliederstand: 150 Österreicher




1997 - 2002

GOTS.Vizepräsident Dr. Klaus Dann

Dr. Klaus Dann, Unfallchirurgische Abteilung Wilhelminenspital, Wien, wurde zum nächsten Koordinator für Österreich bestellt.

Im Frühjahr 1998 initiierte er das 1. GOTS-Treffen Österreich in Wien, welches in weiterer Folge in Zusammenarbeit mit Dr. Christof Murr, Allgemeinmediziner in Zürs am Arlberg und unter der Präsidentschaft von Professor Dr. Stefan Nehrer (ab 2002) bis zum heutigen Tage jährlich fortgesetzt wurde. Ziel der Veranstaltungen ist es den österreichischen GOTS- Mitgliedern unter internationaler Beteiligung ein Forum zu bieten, wo ein Thema der Sportmedizin in 2 Tagen komplex abgehandelt wird und jedermann mit einem GOTS- Consensus nach Hause fahren kann. Erstmalig wurde bei diesen Veranstaltungen die Industrie aktiv in die Diskussionen miteingebunden, um ein Feedback über deren Produkte bzw. Wünsche weiterzuleiten. Die Side Events, wie Freeride-Veranstaltungen mit ortskundigen Snowboard- und Skiguides, wie Rennen wurden fixer sportlicher Bestandteil der Veranstaltung. Das heißt, es wird nicht nur von Sport geredet, sondern die Sportarten werden auch praktiziert.

Ferner initiierte Dr. Klaus Dann die Veranstaltung GOTS goes Freeriding gemeinsam mit dem Snowboard und Lawinenexperten Lutz Badura am Kaunertaler Gletscher,um den GOTS-Mitgliedern ein professionelles Freeridetraining und alpines Sicherheitstraining zu ermöglichen. Der Mitgliederstand betrug zum Ende der Amtsperiode 117.




1994 - 1997

GOTS.Vizepräsident Prof. Dr. Rudolf Schabus

Prof. Dr. Rudolf Schabus von der unfallchirurgischen Abteilung AKH Wien brachte 1996 zum ersten Mal in der Geschichte der GOTS den Jahreskongress nach Wien geholt. Nach dem Vorbild des GOTS-Jahreskongresses in München 1995 wurden Side Events an der Donauinsel mit aktiver Sportausübung angeboten. Inlineskaten war damals angesagt. Die kulturelle Veranstaltung im Kunsthistorischen Museum wie auch das Abschlussfest im Prater Lusthaus waren gesellschaftliche Höhepunkte der Veranstaltung. Der Mitgliederstand GOTS Österreich betrug zum Ende seiner Amtszeit 73.




1992 - 1994

GOTS.Vizepräsident Prof. Dr. Alfred Engel

Als nächster Vizepräsident folgte der Orthopäde Professor Dr. Alfred Engel, Vorstand der Orthopädischen Abteilung des SMZ Ost / Donauspital in Wien.

Professor Engel war als leitender Olympiaarzt der Sommerspiele für Österreich tätig. Zahlreiche sportmedizinische Kongresse mit Grundkursen für die Ausbildung zum Sportarztdiplom dienten vielen zukünftigen GOTS-Mitgliedern als Ausbildungsforum.




1986 - 1992

GOTS.Vizepräsident Prof. Dr. Reinhard Suckert

Mitbegründer der GOTS im Jahre 1986 war Professor Dr. Reinhard Suckert aus Linz. Als ausgebildeter Unfallchirurg und Orthopäde stellte er die Basis der GOTS Österreich dar und verkörperte mit seiner Begeisterung für die Sportmedizin in idealer Weise dieses Amt. Wann immer es ging, übte er Sport aus und war Nationaltorhüter des österreichischen Handballteams. Er begründete das Institut für österreichische Sportmedizin in Linz. Durch Akzeptanz bei den Unfallchirugen wie auch bei den Orthopäden konnte er aus beiden Fachrichtungen Mitglieder für die Gesellschaft begeistern. Mit seinen innovativen Sportkongressen in St. Christoph wie auch in Velden bot er den GOTS-Mitgliedern immer eine gastfreundliche Plattform.